Von überall kommt ihr über dieses Logo auf diese Seite zurück!

Statische Polymorphie


In C muss jede Funktion einen eindeutigen (einmaligen) Namen haben. In C++ sind gleiche Namen erlaubt, falls die Funktionen durch verschiedene Parameter unterscheidbar sind. Im Sinne der übersichtlichen Programmierung sollten diese überladenen Funktionen immer in etwa die gleichen Aufgaben übernehmen. Andernfalls sollten ein neuer Bezeichner gewählt werden.

Beispiel:
void ausgabe (int x)
{
  cout << "Integerwert "<< x << endl;
}

void ausgabe (double x)
{
  cout << "Doublewert " << x << endl;
}

int main(void)
{
  ausgabe(3); // Integerfunktion wird aufgerufen
  ausgabe(3.0); // Doublefunktion wird aufgerufen
}
Der Compiler erkennt beim Übersetzen des Funktionsaufrufs den Typ (int oder double) und wählt die passende Funktion aus. Diese Verbindung ist im fertigen Programm fest "verdrahtet" (statisch).



Zurück auf die Vorlesung: Visual C++-Seite <> Homepage