Von überall kommt ihr über dieses Logo auf diese Seite zurück!

Knotenspannungsanalyse



1. Umrechnen aller Spannungsquellen in äquivalente Stromquellen.
2. Die Knoten werden durchnummeriert (von 1 bis n) und ein Knoten als Bezugsknoten gewählt (Ziffer 0).
3. Für jeden Knoten: Aufstellung der Knotenregel: Ii=0.
Eintragen in folgendes Rechenschema:
U10 U20 U30 ... Un0
Knoten 1 +G11 -G12 -G13 ... -G1n I1
Knoten 2 -G21 +G22 -G23 ... -G2n I2
Knoten 3 -G31 -G32 +G33 ... -G3n I3
... ... ... ... ... ... ...
Knoten n -Gn1 -Gn2 -Gn3 ... +Gnn In

Die Abkürzungen bedeuten:
Ux0Knotenspannungen zwischen dem Knoten X und Bezugsknoten 0
IxSumme aller Quellenströme, die in den Knoten fliessen (negativ, wenn Strom von Knoten wegfliesst).
GxxSumme aller Leitwerte, die einseitig mit Knoten X verbunden sind (Knotenleitwert in Hauptdiagonale).
GxyLeitwert zwischen Knoten x und Knoten y (Koppelleitwert, es ist Gxy=Gyx)
4. Kontrolle des Schemas:
Die Koeffizienten des Rechenschemas müssen symmetrisch zur Hauptdiagonalen sein.
5. Lösung des linearen Gleichungssystems



Zurück auf die Elektrotechnik-Seite <> Homepage